Kanu & Natur

ein persönliches Blog von

Am 30. Mai auf der Eider bei Achterwehr

Geschrieben am 31.05.2018 in Kanutagebuch (2018) —   Eider, Eider-Ring-Kanal (Geändert am 13.06.2018)

Ende Mai haben wir Hochsommer mit Temperaturen um knapp 30 Grad. Ich fahre nach Achterwehr, um dort ein wenig auf der Eider zu paddeln.

Am Vormittag setze ich ein und da eine Schulklasse ebenfalls einsetzt, wende ich mich in Richtung Westensee, während die Schüler auf dem Eider-Ring-Kanal bleiben. Ich hätte es gerne ruhiger.

Wegen des Nord-Ost-Windes ist die nahe Autobahn leider längere Zeit gut zu hören, und die Schulklasse ebenfalls. Aber irgendwann ist Ruhe, und ich genieße meine kleine Kanutour. 

Während ich aus Achterwehr in Richtung Klein Nordsee paddle, lausche ich dem Klopfen verschiedener Spechte, dem Gesang von Rotkehlchen, Mönchsgrasmücken, Zaunkönigen und jungen Staren. Das Klopfen der Spechte ist von verschiedenen Bäumen aus zu hören.

Ein Alu-Kanu mit drei nicht mehr ganz jungen Damen paddelt forsch an mir vorbei. Ich schaue mir eine Stelle am linken Ufer an, wo einige Gräser abgeknickt sind: als ich nur noch etwa zwei Meter entfernt bin, entdecke ich einen Bisam am Ufer. Er ist trocken und ziemlich aufgeplustert. 

Obere Eider in Achterwehr

Obere Eider in Achterwehr

Über meine Entdeckung freue ich mich sehr, und ebenfalls über einen jungen Star, der auf dem kahlen Ast einer Erle sitzt und lautstark um Futter bettelt. Der junge Rabe, den ich danach beobachte, lässt sich durch meine Anwesenheit nicht stören, die Umgebung aufmerksam zu beobachten, wie es bei Raben immer der Fall ist.

An den Ufern blühen Schwertlilien, Bittersüßer Nachtschatten, Breitblättriger Merk sowie die ersten Gräser. Auf dem Wasser sehe ich mit Freuden die ersten gelben Teichrosen blühen, und ab und zu zieht eine Wolke von Hollunderduft an mir vorbei. 

Ich paddle langsam gegen leichte Strömung, und an einigen Stellen hilft sogar leichter Rückenwind. Ein Kuckuck lässt seine Rufe aus Richtung Felde hören.

Obere Eider bei Klein Nordsee

Obere Eider bei Klein Nordsee

Das Wasser der Eider ist recht klar, so dass ich fast immer auf den Grund sehen kann. An manchen Stellen flitzen Schwärme von kleinen Fischen über den Grund oder zwischen den Wasserpflanzen umher.

Ich habe fast den Westensee erreicht, als sich der Himmel recht plötzlich zu zieht. Ich lande direkt vor dem See links an, während am rechten Ufer die drei Damen mit dem Alucanadier ihr Picknick genießen. In der Ferne sehe ich einen Seeadler vor den großen Bäumen der Halbinsel bei Marutendorf fliegen.

Es dauert kaum fünf Minuten, bis es leise und sanft zu regnen beginnt. Ich setze mich unter meinen großen Anglerschirm. Bald donnert es auch, und der Regen wird stärker. Während ich mit meiner einen Hand den Anglerschirm halte, organisiere ich mit der anderen meinen Tee und mein Essen, dass ich mir mitgebracht habe. 

Nach etwa einer halben Stunde ist es wieder trocken, und zu Anfang scheint sogar wieder die Sonne. Der befürchtete Wind ist zum Glück ausgeblieben. Die Mädels gegenüber sind nass, setzen sich aber wieder hin, um ihr Picknick fortzusetzen. So sind die Leute hier an der Küste eben.

Ich nehme das Regenwasser aus meinem Holzkanu mit einem Bootsschwamm auf. 

Gewitterfront über dem Westensee

Gewitterfront über dem Westensee

Nach meiner Pause drehe ich noch eine kleine Runde auf dem Westensee. Dort sind einige Haubentaucher, Stockenten und Schnatterenten unterwegs. Der Fischer hat keine Reusen am Eiderabfluss aufgestellt, was bisher noch nie vorkam. 

Auf meiner langsamen Rücktour sehe ich einige Rohrsänger und Rohrammern. Ich freue mich, dass kein Wind mehr da ist. In Achterwehr beschließe ich, noch ein wenig auf dem Eider-Ring-Kanal zu paddeln. Viel Lärm dringt von der nahen Autobahn an mein Ohr, und dann ist da noch anderer Lärm: die Schulklasse, die zusammen mit mir gestartet ist, kommt aus Richtung Nord-Ostsee-Kanal zurück und nimmt die gesamte Breite des Kanals ein, während sie Lärm wie drei Kindergärten verbreitet. 

Gewitter-Regen an der Eider

Gewitter-Regen an der Eider

Ich quetsche mich an denen vorbei, versuche den Lärm zu akzeptieren und paddle weiter. Am linken Ufer blühen direkt über dem Wasser die ersten Heckenrosen. Auch ein ausgewilderter Zierstrauch, den man mittlerweile an vielen Stellen in der Natur findet, leuchtet mit seinem weißen Blüten schon von weitem. Es ist ein Schneeball-Ahorn. 

Zu meinem großen Vergnügen treffe ich auf eine Blässhuhn-Familie: die Kleinen planschen regelrecht im Wasser. Ich versuche mich an einem Foto, und sie lassen mich ohne Nervosität nahe genug an sich heran.

Der Himmel war die gesamte Zeit über ziemlich grau gewesen, aber nur gibt es plötzlich eine dunkle Wand. Im Internet hatte ich bereits von einer Unwetterwarnung gelesen, und da will ich nicht auf dem Wasser sein. Ich wende also und paddle langsam zurück. Dabi überhole ich wieder die Schulklasse, und diesmal sind alle nass, da sie sich mit ihren Paddeln Wasser über ihre Köpfe schaufeln. 

auf dem Westensee

auf dem Westensee

junge Blässhühner auf dem Eider-Ring-Kanal

junge Blässhühner auf dem Eider-Ring-Kanal

Ich quetsche mich daran vorbei, sehe es als ein Naturereignis an. Bald bin ich wieder an der Einsetzstelle und hole das Auto näher an die Einsetzstelle heran. Während ich langsam alles packe, erscheinen nach und nach die Eltern der Kinder der ersten Schulklasse - und eine zweite Schulklasse kommt ebenfalls an, und mit ihr ein großer Trailer voller Canadier.

Da mein Auto nun vollkommen eingepfercht ist, warte ich eine Weile geduldig, trinke Tee und essen den Rest meines Salates. Auf der folgenden Rücktour gerate ich in einen Stau auf der B76. Ich kann diese aber glücklicherweise schnell verlassen und fahre auf Umwegen nach Hause.

die Eider bei Felde

die Eider bei Felde

Alle Kanueinsetzstellen an der Eider sowie viele weitere Informationen findet Ihr bei https://www.flussinfo.net/obere-eider/

Die besten Gewässerkarten findet Ihr hier: https://www.flussinfo.net/obere-eider/wasserwanderkarten/

Kanu-Einsetzstelle Achterwehr

Kanu-Einsetzstelle Achterwehr

Geschrieben in Kanutagebuch (2018)