Kanu & Natur

ein persönliches Blog von

Warum ich Kanu fahre

Mein Lebenselixier ist die Natur, und besonders gefallen mir dabei die Naturlandschaften, auf denen der Mensch nicht (mehr) wirtschaften kann oder will. Wo leben darf, was leben will, wo wachsen darf, was wachsen will, dort halte ich mich gerne auf und dort beobachte ich gern Tiere aller Art und Größe und erfreue mich ebenso an pflanzlicher Vielfalt. Wo aber kann man so etwas überhaupt erleben?

Am besten auf dem Wasser bzw. am Wasser. Mit meinem Kanu erreiche ich viele interessante und einsame Gegenden. Natürlich gibt es keine "unberührte Natur", außer in Werbeprospekten der Tourismuswirtschaft.

Aber plötzlich eine seltene Pflanze zu entdecken oder ein interessantes Tier wahrzunehmen löst in mir oft große Freude aus. Schön finde ich auch die körperliche Bewegung an frischer Luft sowie die Auseinandersetzung mit Wetter und Wellen. Alleine reise ich zeitweise deshalb sehr gern im Kanu, weil ich dann die Selbstverantwortung stärker spüre als bei Fahrten zu zweit oder in Gruppen und auch weil ich größere Freiheit habe.

Wenn ich mit dem Kanu fahre, reise ich leise. Das schärft die Sinne und ist meistens die Voraussetzung, Tiere beobachten zu können. Reisen mit dem Kanu erfordert gutes Selbstmanagement, viel Improvisationsfähigkeit und eine große Portion Gespür (Intuition) dafür, ob und wie das, was man sich vorgenommen hat, realisierbar ist. Hin und wieder erfordert es auch Selbstüberwindung, jemanden um Hilfe zu bitten. Ich wünsche allen, die eine Kanutour planen, gutes Gelingen und schöne Naturerlebnisse!

Autor: Jürgen Clausen

PS: Weitergehende Informationen zum Wasserwandern in Nord- und Ostdeutschland mit sehr vielen Bildern und informativem Text zum Kanureisen findet Ihr auf unserem umfangreichen Gewässer-Informationssystem www.flussinfo.net/ für insgesamt 39 Gewässer und etwa 3000 Gewässerkilometer.

Kanutagebuch

Geschrieben am 15.10.2017

Nachdem wir wieder eine ganze Woche kühles, regnerisches Herbstwetter hatten, ist für den heutigen Sonntag fast sommerliches Wetter angesagt: es soll bis zu 20 Grad warm werden bei nur 2-3 bft. Natürlich lassen wir uns diese Chance nicht entgehen. Morgens bereiten wir Essen für den Tag vor. Allerdings ist es ...

weiterlesen

Geschrieben am 08.10.2017

Für den heutigen Sonntag ist endlich einmal wieder gutes Paddelwetter voraus gesagt worden. Es soll recht sonnig werden, dabei bis 13 Grad warm und windig. Wir waren schon einige Tage nicht mehr auf dem Wasser, und wir beschließen, auf den Kleinen Plöner See und die Große Breite zu fahren. Als ...

weiterlesen

Geschrieben am 24.09.2017

Nachdem wir einige Wochen lang viel Wind hatten, sind für die kommenden Tage beinahe windstille Verhältnisse vorher gesagt worden. Gundula, Alexander und ich fahren früh zur Schlei und setzen gegen 9:45 Uhr in Kopperby ein. Die Wasseroberfläche ist komplett glatt, und wir haben etwas über 10 Grad Lufttemperatur. Am rechten ...

weiterlesen

Geschrieben am 17.09.2017

Morgens gegen 9:00 Uhr setzen wir in Preetz an der Einsetzstelle Brunnenweg in den Kirchsee ein. Es ist kühl und diesig, aber recht still. Ein Eisvogel hat neben der Einsetzstelle auf einem dünnen Ast einer Weide gesessen und fliegt schnell zum gegenüberliegenden Ufer hinüber, während wir gerade einsetzen. Vom nahen ...

weiterlesen

Geschrieben am 10.09.2017

Hinter uns liegen einige Regentage, aber für heute wurde recht gutes Wetter vorher gesagt: es soll bis zu 19 Grad warm werden, dabei aber recht windig. Wir möchten gerne auf der Holsteinischen Seenplatte paddeln. Die Umrundung der Prinzeninsel im Großen Plöner See gehört zu den abwechslungsreichsten kleinen Kanutouren unserer Gegend ...

weiterlesen

Geschrieben am 07.09.2017

Am heutigen Donnerstag Nachmittag regnet es mal nicht, im Gegensatz zu vorgestern, gestern und heute vormittag. Das nutzen ich auf einen kleinen Kanu-Ausflug in der Nähe aus. Allerdings ist es recht windig, so dass ich ein wenig mehr Ballast mitnehme als normalerweise. Ich habe mein Holzkanu kaum in Wellingdorf eingesetzt, ...

weiterlesen

Geschrieben am 03.09.2017

Es ist Sonntag, das Wetter ist ganz toll, nachdem es die letzten Tage eher feucht und kühl war. Es weht kaum ein Lüftchen, und als wir gegen Mittag unser Holzkanu in Timmdorf neben der Badestelle in den Behler See einsetzen, zeigt unser Thermometer knapp 20 Grad. Wir sind noch keine ...

weiterlesen

Geschrieben am 03.09.2017

Wir haben heute ein besonderes Programm: so ganz nebenbei, auf der Hintour zu einer Kanutour bei Malente wollen wir auf einem verwilderten Graben paddeln. Meine Eindrücke kann ich kaum zu beschreiben: Auengehölze rechts und links, zerklüftete Ufer, viele Wasser- und Sumpfpflanzen. Die Natur hat hier bei ihrer Renaturierung ganze Arbeit ...

weiterlesen

Geschrieben am 29.08.2017

Da für heute noch sehr schönes Wetter vorausgesagt ist, für die kommenden Tage jedoch Verschlechterungen, wollen wir die Chance wahrnehmen und uns nach der Arbeit ein wenig auf dem Wasser entspannen. Nach kurzer Überlegung fällt unsere Wahl auf den Westensee, und wir wollen in Achterwehr einsetzen. Auf der Autobahn von ...

weiterlesen

Geschrieben am 28.08.2017

Am Samstag, den 26. August fahren Gundula und ich nach Plön. Wir wollen zwei Tage auf der Schwentine verbringen und dabei so viel wie möglich allein in der Natur sein. Es ist das schönste Wetter vorher gesagt, dass wir uns denken können: 26 Grad, viel Sonne und wenig Wind. Den ...

weiterlesen

Weitere Beiträge aus dem Kanutagebuch.