Kanu & Natur

ein persönliches Blog von Jürgen Clausen

Warum ich Kanu fahre

Mein Lebenselixier ist die Natur, und besonders gefallen mir dabei die Naturlandschaften, auf denen der Mensch nicht (mehr) wirtschaften kann oder will. Wo leben darf, was leben will, wo wachsen darf, was wachsen will, dort halte ich mich gerne auf und dort beobachte ich gern Tiere aller Art und Größe und erfreue mich ebenso an pflanzlicher Vielfalt. Wo aber kann man so etwas überhaupt erleben?

Am besten auf dem Wasser bzw. am Wasser. Mit meinem Kanu erreiche ich viele interessante und einsame Gegenden. Natürlich gibt es keine "unberührte Natur", außer in Werbeprospekten der Tourismuswirtschaft.

Aber plötzlich eine seltene Pflanze zu entdecken oder ein interessantes Tier wahrzunehmen löst in mir oft große Freude aus. Schön finde ich auch die körperliche Bewegung an frischer Luft sowie die Auseinandersetzung mit Wetter und Wellen. Alleine reise ich zeitweise deshalb sehr gern im Kanu, weil ich dann die Selbstverantwortung stärker spüre als bei Fahrten zu zweit oder in Gruppen und auch weil ich größere Freiheit habe.

Wenn ich mit dem Kanu fahre, reise ich leise. Das schärft die Sinne und ist meistens die Voraussetzung, Tiere beobachten zu können. Reisen mit dem Kanu erfordert gutes Selbstmanagement, viel Improvisationsfähigkeit und eine große Portion Gespür (Intuition) dafür, ob und wie das, was man sich vorgenommen hat, realisierbar ist. Hin und wieder erfordert es auch Selbstüberwindung, jemanden um Hilfe zu bitten. Ich wünsche allen, die eine Kanutour planen, gutes Gelingen und schöne Naturerlebnisse!

Autor: Jürgen Clausen

PS: Weitergehende Informationen zum Wasserwandern in Nord- und Ostdeutschland mit sehr vielen Bildern und informativem Text zum Kanureisen findet Ihr auf unserem umfangreichen Gewässer-Informationssystem www.flussinfo.net/ für insgesamt 39 Gewässer und etwa 3000 Gewässerkilometer.

Kanutagebuch

Geschrieben am 08.08.2022

Wir treffen uns in Schulensee an der Einsetzstelle. Mit dem Bootswagen haben wir unsere Kanus und Ausrüstung vom Parkplatz knapp 200 Meter heran gerollt und sitzen bereits um halb zehn in unseren Kanus.

weiterlesen

Geschrieben am 30.06.2022

An diesem Samstag wären wir am liebsten auf dem Großen Plöner See gewesen. Es ist jedoch Windstärke bft 3 vorher gesagt worden, und deshalb entscheiden wir uns für einen kleineren See.

weiterlesen

Geschrieben am 29.06.2022

Vor neun Uhr finden wir uns bereits an der Einsetzstelle am Rosensee ein. Während wir unssere Kanus und die Ausrüstung zum Ufer schaffen, beglücken uns zunächst zwei Singdrosseln, dann auch noch Mönchsgrasmücken mit ihren lauten, aber sehr melodischen Klängen Vor uns sind einige Damen mit SUP gestartet. Zwei von denen ...

weiterlesen

Geschrieben am 22.06.2022

Wir sind heute bereits vor vier Uhr auf den Beinen. Noch dringt im Nord-Westen das Mondlicht durch den Nebel über dem Warnow-Tal, aber im Osten lässt das erste Morgenlicht den baldigen Sonnenaufgang erahnen. Allmählich erwacht auch die Natur um uns herum: eine Singdrossel beginnt ihre ersten Strophen, zunächst ganz leise, ...

weiterlesen

Geschrieben am 18.06.2022

Wir starten an der Badestelle, wo die Mildenitz aus dem Borkower See fließt. Es ist warm und trocken, wir haben bestes Frühsommerwetter. Der Borkower See ist schnell durchquert, und schon bald genießen wir die Sumpfwildnis der Mildenitz. Kleine Libellen schwirren umher, und der Gesang von Rohrsängern erfreut uns, während wir ...

weiterlesen

Geschrieben am 13.06.2022

Etwa gegen halb Vier öffne ich meine Augen und bin sofort hellwach. Ich habe im Bus geschlafen, und nun bin ich am See und kann sofort lospaddeln, ohne Auto fahren zu müssen.

weiterlesen

Geschrieben am 12.06.2022

Wir haben heute Samstag, den 11. Juni und ich möchte heute und morgen etwas Besonderes tun. Ich möchte irgendwo übernachten, von wo aus ich direkt, ohne fahren zu müssen, eine schöne Morgentour unternehmen kann. Das Wetter ist zwar trocken und schön, aber recht windig vorher gesagt worden. Ich vertraue darauf, ...

weiterlesen

Geschrieben am 11.06.2022

Mein Übernachtungsplatz ist am Wehr der Mildenitz kurz hinter ihrem Ausfluss aus dem Sternberger See. Schon vor dem Sonnenaufgang bin ich auf den Beinen, gehe auf der Insel umher und erfreue mich an den vielfältigen Rufen der Vögel. Rauchschwalben, die hier brüten, sind auch bereits aktiv und ich sehe einem ...

weiterlesen

Geschrieben am 10.06.2022

Am Pfingssamstag setze ich an der Badestelle Borkow in den Borkower See ein. Während ich warte, dass ein paar Angler sich mit ihrem Schlauchboot ausgerüstet haben, zieht ein Exemplar der hier hausenden "Dschungelschuten" seiner Wege, besetzt mit etwa 17 nicht gerade leisen paddelnden Passagieren. Dann bin ich auch endlich auf ...

weiterlesen

Geschrieben am 22.05.2022

Unsere Einsetzstelle soll heute beim Fischer in Wahlstorf sein, da es auf den größeren Gewässern recht windig sein wird. Die Einsetzmöglichkeit hier ist im Moment nicht so toll, da die Uferstellen recht sumpfig sind. Aber es gibt ja nicht viele Möglichkeiten.

weiterlesen

Weitere Beiträge aus dem Kanutagebuch.